Wie die Zahnbehandlung unter Vollnarkose abläuft


Eine Behandlung unter Vollnarkose bietet sich insbesondere dann an, wenn ein komplexer Eingriff ansteht und der/die PatientIn unter Zahnarztangst leidet.

Auch bei Menschen mit Beeinträchtigung, mit Behinderungen und besonderen Bedürfnissen kann es wesentliche Vorteile haben, im Tiefschlaf zu operieren.

Im Vorfeld müssen sämtliche Risiken – zusammenhängend mit einer anästhetischen Behandlung – abgeklärt werden. Während des Eingriffs ist stets ein Anästhesist anwesend um den Zustand des/der PatientIn zu überwachen. Um nach der Zahn-OP eine ruhige Aufwachphase garantieren zu können, gibt es in unserer Klinik einen eigenen Aufwachraum. In Begleitung darf nach dem Aufwachen auch wieder nach Hause gegangen werden!

Mehr zum Thema: hier auf “Portal der Zahnmedizin”.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: ORF Beitrag „Heute Leben“ vom 5.7.2016 | Behandlung mit Lachgas, Sedierung oder Hypnose | So hilft Hypnose bei der Zahnbehandlung | Zahnbehandlung unter Vollnarkose