Amalgam-Verbot für Kinder und Schwangere


Amalgam ist eine Legierung aus verschiedenen Metallen und galt sehr lange als Standard für Zahnfüllungen. Der Quecksilbergehalt sorgte von Anfang an für Debatten über gesundheitliche Risiken.

Einer neuen EU-Verordnung folgt nun ein Verbot dieses Füllmaterials für Kinder bis 15 Jahre und schwangere Frauen. Alternativen wie Zement- oder Kompositfüllungen haben in letzter Zeit sehr viel an Popularität gewonnen und werden auch schon von Krankenkassen übernommen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel auf “Focus.de”.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Mundhygiene für Kinder und Jugendliche gratis